Spielangebot

der Spielbanken Niedersachsen

Der Niedersachsen Jackpot

Ein Highlight, das es nur in den Spielbanken Niedersachsen gibt – Der Niedersachsen Jackpot! Insgesamt spielen 56 Geräte in allen Standorten zusammen und lassen gemeinsam die Jackpot-Summe ansteigen.

Schon ab einem Einsatz von 50 Cent kann an jedem dieser Geräte in allen niedersächsischen Spielbanken der Jackpot „geknackt“ werden! Die Jackpot-Anlage ist mit unterschiedlichen Spielen ausgestattet. Der Niedersachsen Jackpot-Klassiker „BIG BLUE BUCK$™“ sowie die beliebten Spiele „GIPSY MOON™“, „TREASURE OF THE PYRAMIDS™“ und „POSEIDON™“ stehen zur Auswahl.

Bei drei „CA$H FEVER“-Symbolen startet das Jackpot Feature und die Fieberkurve steigt. Ab 2.500 Grad heißt es dann: „Congratulations – The winner takes it all – Sie haben den Jackpot geknackt!“. Die möglichen Gewinnsummen bewegen sich im 6-stelligen Bereich.

Automaten Highlights

Merkur M-Box

In allen Standorten bieten wir die beliebte M-Box an; teilweise mit dem Zusatzspiel „Seven Jackpot“.

Novo Line

Beliebte Spieleklassiker wie Book of Ra oder Lucky Lady in altem und neuem Gewand. Pro Gerät bis zu 30 verschiedene Spiele.

Die Novo Line Geräte finden Sie in allen Spielstätten der Spielbanken Niedersachsen GmbH

Multi-Roulette

Sie möchten echtes Roulette-Feeling mit der prickelnden Spannung des Automatencasinos verbinden?

Beim Multi-Roulette sitzen Sie vor einem Touchscreen, der ein dem klassischen Roulette nachempfundenes Spielfeld darstellt.

Multi-Roulette finden Sie in allen Spielstätten der Spielbanken Niedersachsen GmbH.

Freuen Sie sich auch auf weitere Geräte in Ihrem Standort.

Was ist die Player-Card?

Wir bieten Ihnen an allen Automaten ein komfortables Kartensystem. Sie können Ihre Gewinne oder Scheine bequem am Automaten auf eine Karte buchen und gewünschte Beträge an anderen Geräten wieder aufbuchen.

Mit der Karte können Sie frei und flexibel an unterschiedlichen Geräten spielen. Wechselungen von Münzen oder Scheinen entfallen, Wartezeiten an den Kassen ebenso.

Die Player-Card finden Sie in allen Spielstätten der Spielbanken Niedersachsen GmbH.

Jackpot Anlagen

Niedersachsen-Jackpot

Kleiner Einsatz – tolle Gewinnchancen!

Seven Jackpot

Per „Extraklick – gibt es den Extrakick“ an unserer Seven-Jackpot-Anlage von Merkur.

Weitere Jackpot-Anlagen in Ihrem Standort.

Tischspiel

American Roulette

Willkommen beim fairsten Glücksspiel der Welt!

Angeboten in …

Das Spielziel

Ziel des Spiels ist es „vorherzusagen“, in welches Nummernfach die Kugel fällt. Jeder Einsatz erfolgt im Voraus durch das Setzen eines oder mehrerer Jetons auf einzelne Nummern oder Nummern-Kombinationen, verbunden mit unterschiedlich hohen Gewinnauszahlungen.
Mit der Ansage „Bitte machen Sie Ihr Spiel!“ gibt der/die Croupier/-ière das Spiel frei. Sie können nun Ihre Einsätze auf dem Spielfeld tätigen.

Aufbau des Roulette-Tisches

Kessel und Zylinder sind die Teile des Roulette-Tisches, um die sich alles dreht, denn hier rollt die Kugel. Der Zylinder ist in 37 Fächer unterteilt, die in nicht fortlaufender Reihenfolge mit den Nummern 0 bis 36 versehen sind. Jeder Nummer ist dabei abwechselnd die Farbe Rot bzw. Schwarz zugeordnet. Die einzige Ausnahme ist die „Null“, der ein grünes Fach zugewiesen ist.

Black Jack

Sie kennen 17 + 4? Dann können Sie auch Black Jack spielen, die amerikanische Variante dieses beliebten Kartenspiels.

Ziel des Spiels ist es, durch das Nehmen von Karten einen höhen Punktewert als die Bank zu erzielen, ohne dabei den Wert von 21 zu überschreiten.

Angeboten in …

Spielablauf

Black Jack wird mit sechs Kartenspielen à 52 Blatt gespielt. Ziel des Spiels ist es, durch das Nehmen von Karten einen höhen Punktewert als die Bank zu erzielen, ohne dabei den Wert von 21 zu überschreiten. Folgende Karten haben dabei diese Werte: Ass zählt 1 oder 11, Bube, Dame und König 10 und die anderen Karten entsprechen ihrer Zahl. Gezogen werden die Karten aus einer Mischmaschine oder aus einem Kartenschlitten. Nach Tätigung der Einsätze gibt der Dealer die Spielkarten offen aus. Zuerst eine an jeden Spieler (im Uhrzeigersinn), zuletzt eine an sich selbst. Danach erhält jeder Spieler – ebenfalls offen – eine zweite Karte. Was kann passieren?

Hat der Spieler einen Black Jack,

wird 3 : 2 ausbezahlt, es sei denn, der Dealer gleicht ebenfalls mit einem Black Jack aus. Bei einem Gleichstand („stand off“)ist der Wert der Karten des Spielers identisch mit dem Wert der Karten des Dealers und der Einsatz hat weder gewonnen noch verloren, sondern bleibt erhalten.

Kommt kein Black Jack zustande,

versucht der Spieler, so nahe wie möglich an den Wert 21 heranzukommen. Mit der Aufforderung „Karte“ kann er weitere Karten vom Dealer fordern bzw. mit „stay“ oder „rest“ weitere Karten ablehnen. Nachdem sich alle Mitspieler erklärt haben, zieht der Dealer seine weiteren Karten.

Der Dealer darf ab 17 nicht mehr ziehen, bei 16 oder weniger muss er ziehen. Ist der Spieler näher an 21 als der Dealer, wird sein Einsatz verdoppelt. Ist der Gesamtwert seiner Karten niedriger als der des Dealers, verliert er seinen Einsatz.

Poker

Poker wird mit maximal 10 Personen am Tisch gespielt. Es geht um einen Pot aus den Einsätzen der Spieler (abzüglich der Taxe). Die beste aus fünf Karten bestehende Pokerhand gewinnt die Runde.

Beim Cashgame kann ein Spieler jederzeit in das Spiel ein- und aussteigen. Das Geld wird vor dem Spiel an der Kasse in Chips gewechselt, im weiteren Spielverlauf am Tisch. Angeboten werden die Varianten Texas Hold’em und Omaha.

Angeboten in …

Easy Hold ’em

Wer Texas Hold ’em mag, wird Easy Hold ’em lieben. Es ist sehr einfach und bietet gute Chancen: Sie spielen nicht gegen die anderen Gäste, sondern nur gegen die Bank.

Das Schönste daran: Sie können jederzeit sofort loslegen und müssen nicht warten, bis sich eine Pokerrunde zusammengefunden hat. Ein Platz am Easy Hold ’em-Tisch ist für Sie reserviert. Machen Sie Ihr Spiel.

Angeboten in …

Spielablauf

Easy Hold ’em ist eine Spielvariante des beliebten Texas Hold ’em. Die Regeln sind im Großen und Ganzen gleich. Der einzige Unterschied: Sie haben nicht viele Gegner, sondern nur einen – die Bank. Zunächst platzieren Sie Ihren Einsatz (Ante) und Sie bekommen zwei verdecke Karten (Hole Cards) – wie auch alle anderen Gäste und der Croupier. Danach werden 5 Karten offen aufgelegt (Community Cards): Erst drei (Flop), dann eine (Turn) und zum Schluss noch eine (River). Aus den eigenen verdeckten Karten und den Community Cards wird das beste 5er-Blatt gebildet und mit dem des Croupiers verglichen. Sie gewinnen, wenn Sie ein besseres Blatt haben als der Croupier.

Die Einsätze

Nach Erhalt der beiden verdeckten Hole Cards können Sie entscheiden, ob Sie weiterspielen wollen oder nicht. Wenn Sie weiterspielen, platzieren Sie einen Einsatz in Höhe des Antes auf das mit Flop (F) bezeichnete Feld. Von allen Spielern die aussteigen, behält der Croupier das Ante ein. Dann wird der Flop offen auf den Tisch gelegt. Sind Sie mit Ihrem Blatt zufrieden, können Sie vor der Turn-Card noch einen Einsatz in Höhe des Ante tätigen oder checken (ohne weiteren Einsatz mitgehen). Diese Aktionen stehen Ihnen auch vor der River-Card zur Wahl.

Der Dealer darf ab 17 nicht mehr ziehen, bei 16 oder weniger muss er ziehen. Ist der Spieler näher an 21 als der Dealer, wird sein Einsatz verdoppelt. Ist der Gesamtwert seiner Karten niedriger als der des Dealers, verliert er seinen Einsatz.

Cubes

Das Spiel besticht durch die Einfachheit seines Ablaufs und die hohe Spielgeschwindigkeit.

Angeboten in …

Das Spielziel

Das Spiel besticht durch die Einfachheit seines Ablaufs und die hohe Spielgeschwindigkeit. Es wird mit 3 Casino-Standardwürfeln gespielt, die jeweils die „Augenzahlen“ 1 bis 6 aufweisen. Alle 3 Würfel werden in jedem Spiel gleichzeitig geworfen. Ziel ist, „vorherzusagen“, welche Zahlen fallen.

Der Ablauf

Nach Tätigung der Einsätze löst der Croupier das Mischen der Würfel in dem sogenannten „Diceshaker“ aus.
Auf dem Spieltisch befinden sich – entsprechend der „Augen“ auf den Würfeln – sechs Nummernfelder, die mit den Ziffern 1 bis 6 gekennzeichnet sind.
Auf diesen Feldern tätigen die Spielteilnehmer ihre Einsätze im Rahmen der zulässigen Minimum-/maximumsätze.